Bedingungen

Was muss ich für diesen Bildungsgang mitbringen?

  • Erfolgreicher Abschluss der obligatorischen Schulzeit (9 Jahre) mit
    • Abschluss Sekundarschulstufe A
    • Guter Abschluss Sekundarschulstufe B
  • Abgeschlossener und bewilligter Lehrvertrag mit einer Arztpraxis

Ergänzend zu diesen grundsätzlichen Anforderungen sollten Sie Interesse an medizinischen und naturwissenschaftlichen Themen mitbringen, Freude am Kontakt mit Menschen haben und über Teamfähigkeit, Organisationstalent, Einfühlungsvermögen sowie das nötige Geschick für exaktes praktisches Arbeiten und erste Erfahrung im Tastaturschreiben verfügen. 

Sind Sie unsicher, ob Ihre Vorkenntnisse für die Teilnahme an diesem Bildungsgang ausreichen? 
Kontaktieren Sie uns jetzt! Wir beraten Sie – individuell und unverbindlich

Konzeption

Wie ist dieser Bildungsgang konzipiert?

Die berufliche Grundbildung «Medizinische Praxisassistentin / Medizinischer Praxisassistent» mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (MPA EFZ) ist eine dreijährige Berufslehre mit einem landesweit gültigen Abschluss.


Die Berufslehre «MPA EFZ» besteht aus drei Komponenten:

  • Praxis im Lehrbetrieb (Arztpraxis)
  • Berufsfachschule
  • Überbetriebliche Kurse (üK)

Diese sind in den Lehrjahren wie folgt verteilt:

  • 1. Lehrjahr
    • 2.5 Tage im Lehrbetrieb
    • 2.5 Tage Berufsfachschule und überbetriebliche Kurse
  • 2. Lehrjahr
    • 3 bis 3.5 Tage im Lehrbetrieb
    • 1.5 bis 2 Tage Berufsfachschule und überbetriebliche Kurse
  • 3. Lehrjahr
    • 3.5  bis 4 Tage im Lehrbetrieb
    • 1 bis 1.5 Tage Berufsfachschule und überbetriebliche Kurse, QV (Qualifikationsverfahren)

Die schulische Ausbildung findet in der Juventus Schule für Medizin statt und erstreckt sich über alle sechs Semester der dreijährigen Berufsausbildung. Sie umfasst 17 Fächer aus fünf Bereichen der medizinischen Praxisarbeit, den allgemeinbildenden Unterricht (ABU) sowie «Turnen und Sport». Gesamthaft werden 1'620 Unterrichtsstunden (Dauer: 45 Minuten) absolviert.

Organisation und Administration der medizinischen Praxis

  • Praxisorganisation, Qualität und Materialbewirtschaftung
  • Sozialversicherung, TARMED
  • Medizinische Korrespondenz
  • Informatik
  • Terminologie
  • Medizinisches Englisch

Assistenz in der medizinischen Sprechstunde und Durchführung diagnostischer Massnahmen

  • Sprechstundenassistenz
  • Anatomie und Physiologie
  • Pathologie und Pathophysiologie
  • Hygiene, Arbeitsschutz und Umwelt

Durchführung von Laboruntersuchungen und Beurteilung der Laborparameter

  • Chemische Grundlagen und Fachrechnen
  • Labor

Durchführung bildgebender Diagnostik und Beurteilung der Bildqualität

  • Physikalische Grundlagen
  • Bildgebende Diagnostik

Ausführung therapeutischer Massnahmen

  • Therapeutik
  • Umgang mit dem Patienten und Beratung
  • Pharmakologie

Allgemeinbildender Unterricht (ABU) (MPA-Schullehrplan für den allgemeinbildenden Unterricht)
Turnen und Sport

 

Ergänzt wird die schulische Ausbildung durch die Praxis im Lehrbetrieb (Arztpraxis) sowie 38 Stunden praktischen Unterricht im Rahmen der überbetriebliche Kurse (üK).


Überbetriebliche Kurse

  • Laboruntersuchungen, Beurteilen von Laborparametern
  • Bildgebende Diagnostik, Beurteilung der Bildqualität
  • Assistenz in der medizinischen Sprechstunde, Durchführung diagnostischer Massnahmen
  • Ausführung therapeutischer Massnahmen

Timeline

Wie lange dauert dieser Bildungsgang und zu welchen Zeiten findet er statt?

Der Bildungsgang dauert drei Jahre (6 Semester).
Der Bildungsgang startet jeweils im August jedes Jahres.

Für diesen Bildungsgang gelten folgende Unterrichtszeiten:

Berufsfachschule

 

Überbetriebliche Kurse (üK) (jeweils halbtägig)

  • 1. Semester:    Montag, Mittwoch oder Freitag
  • 3. Semester:    Montag oder Dienstag
  • 4. Semester:    Dienstag oder Donnerstag
  • 5. Semester:    Dienstag, Donnerstag oder Freitag

Investition

Was kostet dieser Bildungsgang?

Das Schulgeld für diese Berufslehre wird durch die Kantone finanziert. Ausgenommen davon sind lediglich die Kosten für die Lehrmittel, das Sportlager sowie für Kopien.

Abschluss

Womit schliesst dieser Bildungsgang ab?

Nach erfolgreichem Abschluss des Qualifikationsverfahrens (QV) am Ende der dreijährigen beruflichen Grundbildung erhalten Sie ein Eidgenössisches Fähigkeitszeugnis (EFZ) und dürfen den gesetzlich geschützten Berufstitel «Medizinische Praxisassistentin EFZ / Medizinischer Praxisassistent EFZ» führen.


Optional können Sie die Berufsmaturität in Richtung «Gesundheit und Soziales» erwerben: 

  • Erwerb der BM 1 parallel zur Berufslehre «MPA EFZ» an der Berufsmaturitätsschule Zürich, mit der die Juventus Schule für Medizin eng kooperiert, um Überschneidungen im Stundenplan zu vermeiden.
  • Erwerb der BM 2 im Anschluss an die Berufslehre «MPA EFZ» an der Juventus Maturitätsschule.

Anschluss

Welche weiterführenden Möglichkeiten eröffnet mir dieser Bildungsgang?

Neben der Aufnahme einer entsprechenden beruflichen Tätigkeit in einer Arztpraxis des Schweizer Gesundheitswesens berechtigt der Abschluss einer Berufsbildung als «MPA EFZ» zu folgenden Weiterbildungen:

 

Start

Wann kann ich mit diesem Bildungsgang starten?

Der Bildungsgang «Medizinische Praxisassistentin / Medizinischer Praxisassistent» mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis (MPA EFZ) startet jährlich im August.


Die nächsten Starttermine lauten:

  • Montag, 23. August 2021
  • Montag, 22. August 2022