Details Praktikumsbetriebe

Bedingungen

Welche Anforderungen müssen Praktikums-Partnerbetriebe erfüllen?

  • Hohe Motivation, junge Erwachsene aktiv beim Übergang aus der schulischen Fachausbildung ins Berufsleben zu begleiten, zu beraten und zu unterstützen. 
  • Unternehmen oder Institution mit kaufmännischem respektive administrativem Bereich
  • Möglichkeit, einen Praktikumsplatz (physischer Arbeitsplatz) anzubieten 
  • Verantwortliche Person für die Praktikumsbetreuung (Praxisbilder/in) mit kaufmännischem Fähigkeitszeugnis und zwei Jahren Berufserfahrung oder mindestens drei Jahren praktischer Berufserfahrung im kaufmännischen Bereich 
  • Möglichkeit zur Vermittlung der für einen erfolgreichen Abschluss erforderlichen Leistungsziele (Tätigkeiten; gemäss Lern- und Leistungsdokumentation (LLD) in der Branche «Dienstleistung und Administration» (D&A))
  • Abschluss eines Praktikumsvertrags (einmalig und befristet), der vom Mittelschul- und Berufsbildungsamt genehmigt wird 
  • Erstellung eines Praktikumsplans durch die für die Ausbildung verantwortliche Person im Unternehmen (mit Unterstützung durch unsere Praktikumsbetreuung) 

Konzeption

Wie ist die schulische Variante der Berufsausbildung im KV-Bereich konzipiert?

Die schulische Variante der Berufsausbildung «Kaufmann / Kauffrau EFZ» an der Juventus Wirtschaftsschule dauert insgesamt drei Jahre und kombiniert vier Semester fachlichen Unterricht an der Juventus Wirtschaftsschule mit einem anschliessenden Praxisjahr in einem Praktikums-Partnerbetrieb. 
Die Juventus Wirtschaftsschule bietet zwei schulische Ausbildungsprofile für angehende Kaufleute an:

  • B-Profil: Basisbildung mit Schwerpunkt «Informatik, Kommunikation, Administration»
  • E-Profil: Erweiterte Grundbildung mit Schwerpunkt «Wirtschaft und Gesellschaft» sowie zwei Fremdsprachen

Das «B-Profil» entspricht der kaufmännischen «Basis»-Ausbildung. Die Inhalte fokussieren auf die kaufmännische Praxis mit einer Vertiefung in den Fächern «Informatik», «Kommunikation» und «Administration». Neben den kaufmännischen Kernfächern und der ersten Landessprache (Deutsch) wird ab dem 3. Semester Englisch als einzige Fremdsprache unterrichtet.


Das «E-Profil» entspricht der «erweiterten Grundbildung» im kaufmännischen Sektor. Ergänzend zur Vermittlung eines breit gefächerten, soliden kaufmännischen Know-hows verfügen die Absolventinnen und Absolventen des E-Profils auch über gute Sprachkenntnisse und erweitertes Wissen im Bereich «Wirtschaft und Gesellschaft».  Neben den kaufmännischen Kernfächern und der ersten Landessprache (Deutsch) wird während 4 Semestern sowohl Englisch als auch Französisch als zweite Fremdsprache unterrichtet.
 

Semester- und Prüfungsplan

  • 1. und 2. Semester
    • Schulische Ausbildung, Basisstufe
    • Erwerb «Bürofachdiplom VSH» am Ende des 2. Semesters
  • 3. und 4. Semester
    • Schulische Ausbildung, eingeteilt nach B- oder E-Profil 
    • Erwerb «Sprachzertifikat Englisch»
    • Qualifikationsverfahren (QV) schulischer Teil am Ende des 4. Semesters
  • 5. und 6. Semester
    • Kaufmännisches Praktikum
    • Qualifikationsverfahren (QV) betrieblicher Teil am Ende des 6. Semesters
    • Abschluss der Berufsausbildung als «Kauffrau / Kaufmann EFZ»

Schulische Ausbildung

Die schulische Ausbildung dauert zwei Jahre und umfasst 32 bis 34 Wochenlektionen. Die Lektionentafeln für das B-Profil respektive das E-Profil finden Sie bei den Detailbeschreibungen der Profile.

Praxisjahr

  • Dauer des Praktikums
    Im Praxisjahr arbeiten die Auszubildenden für ein Jahr (12 Monate, abzüglich Ferienanspruch und überbetrieblichen Kursen) als Vollzeitkraft in einem Praktikums-Partnerbetrieb (oder einem selbst gewählten Unterneh¬men, welches die Voraussetzungen als Praktikumsbetrieb erfüllt).
     
  • Inhalte und Ziele des Praktikums
    Im Rahmen des Praktikums sollen die Auszubildenden das in der Schule angeeignete Fachwissen praktisch anwenden, vertiefen, erweitern und festigen, sich also effektive berufliche Kompetenzen erarbeiten. 
     
  • Ablauf des Praktikums
    Die für das jeweils kommende Praxisjahr zur Verfügung stehenden (von den Praktikums-Partnerbetrieben gemeldeten) Praktikumsplätze werden den Auszubildenden ab Oktober präsentiert. Gemeinsam mit der Praktikumsbetreuung der Juventus Wirtschaftsschule treffen die Auszubildenden eine individuelle Auswahl. Dabei sind Schnuppertage erlaubt und erwünscht. Im Anschluss bewerben sich die Auszubildenden um die jeweils anvisierte Praktikumsstelle. Führt die Bewerbung zum Erfolg wird ein Praktikumsvertrag erstellt und dem Mittelschul- und Berufsbildungsamt zur Genehmigung eingereicht.
     
  • Starttermine des Praktikums
    Die Praktikumsjahre starten jeweils im Juli/August (spätestens 1. September) jedes Jahres. 
     
  • Überbetriebliche Kurse (üK)
    Während des Praktikums werden die Auszubildenden gemäss der Lern- und Leistungsdokumentation (LLD) in der Branche «Dienstleistung und Administration» (D&A) ausgebildet. Diese beinhaltet auch die überbetrieblichen Kurse (üK). Diese werden von der Stiftung «Arcoidis» organisiert und umfassen sechs Tage während des Praktikumsjahres. Es werden Zielvereinbarungen für (mindestens) zwei Arbeits- und Lernsituationen (ALS) am Arbeitsplatz im Praktikumsbetrieb getroffen. Anhand dieser werden die Praktikantinnen und Praktikanten beurteilt (während mindestens zwei Monaten pro ALS).
    Die Zielvereinbarungen können sehr einfach über den Ausbildungsplaner «time2learn» vorgenommen werden. Für jede Zielvereinbarung wird ein Formular ausgedruckt und unterschrieben. Nach der definierten Beobachtungsperiode werden die Leistungsziele im Gespräch mit den Lernenden beurteilt. Die Noten werden dann durch den Praktikumsbetrieb via «time2learn» erfasst – einfach und digital.
     
  • Qualifikationsverfahren betrieblicher Teil
    Der zweite Teil des Qualifikationsverfahrens (QV schulischer Teil findet bereits Ende des 4. Semesters, vor Aufnahme des Praktikums statt) findet an zwei Tagen zwischen Ende Mai und Anfang Juni statt. Es wird identisch zur kaufmännischen berufslehre von der Branchenorganisation durchgeführt und umfasst eine schriftliche und eine mündliche Prüfung. Nach Ablegen der Berufsprüfung sind die jungen Berufsleute weiterhin im Praktikumsbetrieb tätig – bis zum Vertragsende oder, im Fall einer Übernahme in das Unternehmen, auch länger.

Timeline

Wie lange dauert das Praktikum und zu welchen Zeiten findet es statt?

  • Das Praktikum dauert ein Jahr (abzgl. Ferienansprüche und 6 Tage für die überbetrieblichen Kurse).
  • Das Praktikumsjahr startet jährlich im Sommer, frühestens am 1. Juli und spätestens am 1. September
  • Das Praktikum ist eine Vollzeitausbildung (Montag bis Freitag ganztägig)

Investition

Wie hoch sind die Kosten für den Praktikums-Partnerbetrieb

  • Die Kosten für einen Praktikums-Partnerbetrieb beschränken sich auf den Praktikumslohn (Empfehlung KV Schweiz) sowie einen einmaligen Beitrag von CHF 320.– pro Praktikantin / Praktikant für die Nutzung der Lern- und Kommunikationsplattform von Konvink im Zusammenhang mit den überbetrieblichen Kursen (üK-Kompetenznachweis). 
  • Die Kosten für die überbetrieblichen Kurse (üK) trägt die Juventus Wirtschaftsschule
  • Die Kosten für das Qualifikationsverfahren übernimmt der kantonale Berufsbildungsfonds
     

Auskünfte und Anmeldung

An wen wenden sich interessierte Unternehmen für mehr Informationen oder eine Anmeldung?

Unternehmen, die Interesse haben, ein Praktikums-Partnerbetrieb der Juventus Wirtshaftschule zu werden, wenden sich bitte an unsere Praktikumsbetreuung:

Gian Luca Bonanomi
E-Mail
Tel. 043 268 25 33
mob. 078 410 15 10

Weiterführende Informationen zur Berufsausbildung im KV-Bereich finden Sie in der Bildungsverordnung Kauffrau / Kaufmann EFZ und Bildungsplan für die schulisch organisierte Grundbildung (SOG), auf unserer Informationsseite zur schulischen Variante der Berufsgrundbildung «Kauffrau / Kaufmann EFZ» sowie auf den dort direkt verlinkten Informationen zum Bildungsgang respektive den Detailseiten für das «B»- und «E»-Profil dieser Berufsausbildung.